Freitag, 12. Juni 2015

Eine Reise in die Vergangenheit und Zukunft!

Heute wird es ein spontaner Blogpost aus meinem Urlaub in Spanien. Dies ist kein gewöhnlicher Urlaub für mich, ich begebe mich auf die Spuren meiner spanischen Familie. 18 Jahre lang habe ich Onkel, Tante, Cousinen nicht mehr gesehen.  Es ist aber auch eine Reise in meine Kindheit. Jede Sommerferien haben wir im kleinen Ort Moncada gleich bei Valencia verbracht. Dort angekommen habe ich mich wie zu hause gefühlt.



Diese Fotos zeigen euch das überaus charmante Städtchen Massarochas/ Moncada. Kleine Häuser in den herrlichsten Sommerfarben prägen das Bild des kleinen Dorfes.
Einige Häuser wirken zwar etwas heruntergekommen und stehen vermutlich schon jahrelang leer, dennoch strahlen sie etwas besonderen aus. Was meint ihr?


Das alte Valencia




Etwas 15 Minuten von Moncada liegt Valencia eine Stadt mit vielen Gesichtern. Hier könnt ihr die Altstadt von Valencia sehen mit den Torres de Serranos , Basilica de la Virgen de los Desamparados und dem Mercado Central. Natürlich haben wir auch ein Paella gegessen das Nationalgericht der Valencianer.

Mercado Central





Jugendstil pur ist der Mercado Central. Den Zentralmarkt von Valencia in wenigen Worten zu umschrieben zu wollen, ist fast unmöglich. Der Mercado Central ist ein historisches Gebäude, ein lebendiger, quirliger Markt ein Drunter und Drüber an Farben und Gerüchen, Menschen, Stimmen und Produkten.

Futur-City


Im Gegensatz zum alten Spanien präsentiert sich Valencia aber auch mit zukunftsartigen Gebäuden. Ciudad de las Artes y las Ciencias. Seit der Eröffnung ist die Stadt der Künste und der Wissenschaft zum neuen Wahrzeichen Valencias geworden. Die weitläufigen Gebäude und der Freizeit-komplex wurden von Stararchitekten Santiago Caltrava geschaffen. In dieser Futur-City konnte man sogar Kanu fahren, was meine Töchter besonders cool fanden und das beim Sonnenuntergang.

Porto Saplaya


Eine wunderschöne kleine Hafenstadt wie im Bilderbuch. Auch hier wieder die herrlichsten Sommerfarben an den Häusern. Wir haben den ganzen Tag dort verbracht, auch einen Strand zum baden und kleine Tapas-Bars sind dort zu finden. Meine Kinder sagten:" hier sieht es ja aus wie im Europapark Rust!" "Das müsst ihr umgekehrt sehen der Europapark hat sich hier seinen Kulissen für den Park abgeschaut!"

Herrlicher Malvarrosa-Strand


Nach dem Feiern mit der Familie und Valencia in seinen Vielfalt zu entdecken haben wir uns auch immer wieder eine Auszeit am schönen Strand genommen. Der Sandstrand von Valencia ist nur zu empfehlen, feiner Sand und beste Wasserqualität.



Es waren wunderschöne Tage, in denen wir viel gesehen, erlebt, entdeckt und jede Menge Spaß hatten. Außer meiner spanischen Familie, dem tollen Wetter werde ich das Essen vermissen. Ich habe abends immer so viel gegessen, dass ich mich anschließend kaum noch bewegen konnte.  Zugenommen habe ich auch, aber das war mir das köstliche Essen wert. 

Ich bin in die Vergangenheit meiner Kindheit und in die Zukunft von Valencia gereist. Es war ein ein besonderes Erlebnis!

Valencia zu besuchen kann ich Euch nur Empfehlen eine tolle Stadt!
sonnige Grüße

Maria del Carmen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen