Sonntag, 17. Januar 2016

London im Januar

Ich hoffe Ihr habt das Jahr gut angefangen. Ich habe das Jahr gleich mit einer Reise nach London begonnen. London ist immer eine Reise wert auch im Januar. Es ist ein herrliches Gefühl, um Punkt 12 vor dem Westminster Palace zu stehen, um seinen Big Ben zu betrachten, während das Glockenspiel läutet.


Besonders ist es auch wenn man über die pompöse Tower Bridge spaziert und einen herrlichen Blick über die Londoner City hat, inklusive Themse.


Oder wenn man vor dem Buckingham Palace steht, um das Fenster der Queen zu beobachten in der Hoffnung die Gardinen bewegen sich,vielleicht kann man ja einen klitzekleinen Blick von der Queen erhaschen.


Spaß macht auch einem sonst sehr ernsten Beefeater ein kleines Lachen zu entlocken, sich mit den so bekannten roten Telefonzelle zu fotografieren, im typischen Red Bus die Stadt zu erkunden oder mit einem Schwarze Taxis durch London zu fahren. Wir mit dem City Tour Bus gefahren vom Preis her nicht teuere als die Untergrundbahn.
Man kann während der Busrundfahrt durch London an jeder beliebigen Haltestelle der Strecke aus und wieder einsteigen. Die Hop-On Hop-Off-Bustour der London City Tour sind ideal, um den Städtetrip in London ganz individuell zu gestalten. Inklusive dem Busticket ist auch eine Bootsfahrt auf der Themse,




Ein Besuch im riesen Luxus Kaufhaus Harrods finde ich ist ein muss. Wenn man vom vielen Shoppen eine Pause braucht kann man im Harrods Tea Room wunderbar die sogenannte Teatime ausprobieren. Man wählt aus vielen verschiedenen Sorten von Tee, dazu gibt es die typische vintage Etagere gefüllt mit Skons, Cream und Marmelade, Gurken-, Lachssandwiches und einem köstlichen Erdbeertörtchen mit weißer Schokolade verziert mit Silber. 


Auch das Englische Frühstück mit Bacon, Beans und Eggs sowie Fish and Chips gehören traditionell zu einem London-Trip. Das haben wir auch alles ausprobiert und ich kann es nur empfehlen auch wenn das Frühstück gewöhnungsbedürftig ist.

Es gibt sehr viele tolle, wunderschöne und verrückte Ecken in London. Ich selbst, liebe die besonders schönen  Haustüren und Häuserreihen. Sie versetzen einen in eine vergangene Zeit und man spürt die Geschichte der Stadt. Eine tolle Straße in London ist die Wolten Street wunderschöne Häuserfassaden, kleine Geschäfte und hübsche Cafes,


Das Cafe Zefi in der Wolten Street ist sehr interessant um einen Stop einzulegen. Die Ausstattung ist ein Gemisch aus verschiedenen Möbelstücken und unterschiedlicher Deko. All das gibt dem Cafe ein besonderes Ambiente. Dort findet man keine Touristen sonder echte Londoner, leckere Kuchen inklusive.


Eine weiter Attraktion die man unbedingt besuchen sollte ist das London Eye. Man hat einen tollen Blick über die Stadt. Ihr solltet allerdings Schwindelfrei sein!


Um nach dem Sightseeing alle unsere Eindrücke Revue passieren zu lassen, sind wir im wundervollen riesengroßen, vor Grünflächen strotzenden Hydepark spazieren gegangen. Inklusive Sonnenuntergang.

London Anfang Januar zu besuchen hatte einige Vorteile. Wir mussten weder beim London Eye noch bei Madam Tussaud anstehen. Selbst bei der Busfahrt waren wir meist allein. 
Außerdem hatten die Geschäfte alle ihr großen Sales (Winterschlussverkauf) man konnte so manches Schnäppchen ergattern. 

Unser Hotel das Hayd Park Radnor war direkt um die Ecke vom Haydpark und nur eine Straße weiter von der Paddingten Sation, ideal um London zu erkunden.


Hayd Park Radnor Hotel

Tipps:Die Sehenswürdigkeiten kann man im Internet buchen, dort sind sie billiger wie vor Ort. Mit einem Kombinationsticket für mehrere Sehenswürdigkeiten spart man nochmals. Ich habe einige Links für Euch aufgelistet die bei einer Planung einer Reise nach London hilfreich sein könnten.

London City Tour Bus
London Tube
Transportmöglichkeiten vom Flughafen Gatwick nach London city



Herzliche Grüße

Maria del Carmen


1 Kommentar:

  1. Liebe Maria,
    oh du warst in London! Ich war das letzte Mal in meiner Jugend in dieser wunderschönen Stadt. Danke für diese wundervollen Bilder!
    Ganz liebe Sonntagsgrüße,
    Christine

    AntwortenLöschen