Samstag, 24. Dezember 2016

Frohe Weihnachten

Heute ist es so weit die Weihnachtszeit ist da! Der Weihnachtsbaum spielt dabei eine besondere Rolle. Er bringt uns zusammen den wir versammeln uns um Ihn, singen Lieder, beschenken uns und genießen den Kerzenschein.


Der Traum

Ich lag und schlief; da träumte mir ein wunderschöner Traum: Es stand auf unserm Tisch vor mir ein hoher Weihnachtsbaum. Und bunte Lichter ohne Zahl, die brannten ringsumher; die Zweige waren allzumal von goldnen Äpfeln schwer. Und Zuckerpuppen hingen dran; das war mal eine Pracht! Da gab's, was ich nur wünschen kann und was mir Freude macht. Und als ich nach dem Baume sah und ganz verwundert stand, nach einem Apfel griff ich da, und alles, alles schwand. Da wacht' ich auf aus meinem Traum, und dunkel war's um mich. Du lieber, schöner Weihnachtsbaum, sag an, wo find' ich dich?


Hoffmann v. Fallersleben





Der Weihnachtsbaum Strahlend, wie ein schöner Traum, steht vor uns der Weihnachtsbaum. Seht nur, wie sich goldenes Licht auf der zarten Kugeln bricht. “Frohe Weihnacht” klingt es leise und ein Stern geht auf die Reise. Leuchtet hell vom Himmelszelt - hinunter auf die ganze Welt.

Ich wünsche Euch eine wunderschöne Weihnachtszeit!

Maria del Carmen



Sonntag, 18. Dezember 2016

DIY Weihnachtsgeschenk

Die vierte Kerze brennt, da wird es Zeit sich auf die Geschenke zu konzentrieren.
Meine DIY Weihnachtsidee "Einmachgläser einmal anderst".


So wird es gemacht:
  • In der Mitte vom Deckel mit dem Bohrer ein Loch bohren. Bitte darauf achten das die Größe des Bohrers mit der, der Schraube vom Porzellanknopf abgestimmt ist.
  • Porzellanknopf auf den Deckel schrauben.
  • Chalkboard Labels mit dem Kreide-Marker beschriften oder bemalen.
  • Label auf die Gläser kleben.
  • Satinband aufeinander legen und um den oberen Rand des Glas legen,
  • zuletzt eine hübsche Schleife binden.



Mann kann die Deckel, Satinbänder und die Porzellanknöpfe natürlich in Farbe und Muster variieren.


Ich habe die Gläser mit den unterschiedlichsten Inhalten befüllt. Ob Badesalz, Schokolade, Marschmellows, Backförmchen oder Zuckerstangen, die Gläser machen immer eine gute Figur!



Viel Spaß beim nachmachen!

Herzliche Adventsgrüße

Maria del Carmen

Sonntag, 4. Dezember 2016

Advent Advent, die zweite Kerze brennt...


Gemütlich sollte es sein, die Hektik bei Seite gelegt. Den Kerzenschein genießen und die Arbeit, Arbeit sein lassen. Besonders der Advent gibt uns dazu die Gelegenheit.
Ich liebe den Adventskranz mit jeder Kerze werde ich daran erinnert einen Gang zurück zu schalten.


Kerzen versetzen den Raum in ein besonderes Ambiente das mit Ruhe und Wohlfühlen gekoppelt ist. Auch beim Fotos schießen geben sie dem Bild einen besonderen Glanz.


Die Vielfalt eines Adventskranzes ist grenzenlos. Es gibt ihn in allen Farben und Varianten. Für mich muss der Adventskranz Rot Grün sein. Mit kleinen Details geschmückt wie einer Zuckerstange oder einem kleinen Cupcake gibt es immer was neues zu sehen.



Bei Tchibo habe ich diese hübschen Kerzen entdeckt, ich finde sie passen perfekt zu meinem Kranz. Die hübschen Filz-Herzen mit den Zahlen verleihen dem Kranz eine besondere Note.



Ich wünsche Euch einen wunderschönen zweiten Advent. Lasst euch von der Adventszeit verzaubern und kommt zur Ruhe auch wenn es vielleicht nur für eine Stunde ist!

Herzliche Adventgrüße

Maria del Carmen








Sonntag, 30. Oktober 2016

Halloween

Trick or Treat

Jedes Jahr trifft sich bei uns Familie und Freunde und wir feiern gemeinsam Halloween. Das Haus steht Kopf und statt ein schönes Ambiente zu schaffen wird es schaurig bei uns.

Die Kinder der Nachbarschaft stehen dann verkleidet vor der Tür und rufen: "Süßes oder Saures!" oder wie die Amerikaner sagen: "Trick or Treat!"
Speziell für diesen Anlass habe ich hübsche Gläser in schwarz und weiß kreiert. Der Inhalt ist gruselig aber die Gläser selbst sind sehr hübsch geworden!


Zum nachmachen der Gläser braucht ihr:

3 Einmachgläser mit weißem Deckel
Weißes und schwarzes Satinband
Schwarz,weiße Porzellanknöpfe
3 Chalkboard Labels
Kreide Marker
einen Bohrer


So wird es gemacht:
 In der Mitte vom Deckel mit dem Bohrer ein Loch bohren. Bitte darauf achten das die Größe des Bohrers mit der, der Schraube vom Porzellanknopf abgestimmt ist.
Porzellanknopf auf den Deckel schrauben.


Trick or Treat auf die Chalkboard Labels mit dem Kreide-Marker schreiben und auf die Gläser kleben.


Nun das weiße und das schwarze Satinband aufeinander legen und um den oberen Rand vom Glas legen, zuletzt eine hübsche Schleife binden.




Gefüllt habe ich die Gläser mit Schokoladen-grusel-Augen und Vampiren!


Diese Gläser stehen nun für die Kinder bereit die verkleidet vor unserer Tür stehen und "Süßes oder Saures" rufen! 

Ich hatte soviel Spaß die Gläser zu basteln, das ich eine ganze Kollektion entwickelt habe mehr dazu in meinem nächsten Post.

Wenn ihr noch mehr über die Geschichte von Halloween wissen wollt und Bilder von meiner letzten Halloweenparty sehen dann schaut mal in den Blogbeitrag von Üwen rein. 
Liebe deinen Beitrag, Üwen!





Halloweengrüße

 Maria del Carmen



Sonntag, 23. Oktober 2016

Zuhause feiern

Zur Tafel bitte!

Meine Tochter hatte einen besonderen Anlass, den Sie gerne zu Hause feiern wollte. Eine kleine Herausforderung für mich, denn über 20 Personen im Wohnzimmer unter zu bringen und dennoch eine schönes Ambiente zu haben ist nicht einfach, besonders wenn das Wohn- und Esszimmer nur 45 qm hat. Die Möbel wurden etwas hin und her gerückt, der Platz war geschaffen. Edel sollte das ganze jetzt aussehen. Mit Rosen, Silberbesteck und weißen Stoffservietten! Ich habe alles zusammengesammelt was ich nur finden konnte. Die Ausbeute vom Flohmarkt hat sich gelohnt, ich war mit dem Ergebnis sehr zu frieden. 


Einige Blumen waren aus dem Garten. Die Rosen habe ich im Blumengeschäft gekauft. Silber Behälter in drei verschiedenen Größen zierten dann die Tafel. Teamwork von Mutter und Tochter haben die Blumen zu etwas ganz besonderem gemacht.


Zuckermandeln in einem kleinen weißen Päckchen mit einer weißen Schleife, bekam jeder Gast als Gastgeschenk. Die Platzkarten hat Angelina aus Etiketten selbst gemacht, auf Karton geklebt und mit einem weißen Kreide-Stift die Namen schwungvoll darauf geschrieben.


Hausgemachte Köstlichkeiten

Im Wintergarten haben wir das hausgemachte Buffet aufgebaut. International war das Essen und so reisten wir mit den Speisen von Frankreich nach Spanien über die Türkei nach Deutschland.



Eine vegetarische Quisch ganz im Französischen Stil.


Fisch im Glas mit einem kleinen Toast, grüße aus dem norden Deutschlands.

Rap`s mit unterschiedlichen Füllungen nach einem spanischen Rezept.



Köstliches Fladenbrot mit Hackfleisch eine türkische Spezialität.

Jetzt wird es Süß!




Mousse au Chocolat ein absolutes muss für Angelina.  Darum hat sie auch selbst Hand angelegt.



Der gute alte Käsekuchen darf natürlich nicht fehlen.


Früchte im Glas mit Sahne, lieben besonders unsere kleinen Gäste.



Creme Brulee nach dem spanischen Rezept von Angelinas Oma.
Mit dem Brenner wird die köstliche Kruste aus braunem Zucker karamellisiert.




Wunderbare Gäste



Lias entdeckt das Gastgeschenk, gleich mal aufmachen!


"Guten Appetit Rosalie!"


"Was machst du da!": fragt sich Lias.








Geschenke



Der Fotograf


Tobias Ackermann ist ein Lichtemotionist. Er hat das ganze Fest für Angelina fotografiert und wir lieben die Bilder. Besonders Angelina sagt Danke, dass er dieses wichtige Fest für uns in ausdrucksstarken Bildern festgehalten hat. 
Nehmt Euch die Zeit und schaut auf seiner Seite vorbei ihr werdet es genießen.



Feiert das Leben!


Gemeinsam Feiern und etwas zelebrieren ist immer was besonderes. Es bedeutet Anerkennung, Liebe und Freude für den Gastgeber sowie für die Gäste. Schon allein die Vorbereitungen zelebrieren den Anlass und lassen uns ganz in die Materie eintauchen.  Wenn wir feiern, feiern wir auch das Leben. Das Leben der Vielfalt, der Farben, der Gerüche, des Geschmacks und der Gefühle.

Egal ob im großen Stil oder in einer kleinen Runde 
feiert das Leben!

Herzliche Grüße

Maria del Carmen



Angelinas Einladungskarte

Sonntag, 25. September 2016

Wunderschönes Bizerté

Endlich finde ich mal wieder Zeit für meinen Blog. Ich hatte aber einen guten Grund! Ich bin in der Flüchtlingsarbeit tätig diese hat mich nun nach Tunesien geführt.
Meine Arbeit mit Flüchtlingen stellt mich immer wieder vor großen Herausforderungen. Die Arbeit zeigt mir das Leid der Menschen aber in ihr steckt auch Hoffnung, Liebe und Dankbarkeit.

Auf meiner Reise habe ich wundervolle Menschen kennengelernt und die Schönheit im Land haben mich tief berührt.



Die Türen und Tore tunesischer Häuser sind sowas wie ein Statussymbolen und werden bevorzugt nach traditionell-arabischen Mustern gestaltet. Je offizieller das Gebäude sowie eine Moschee zum Beispiel oder desto reicher der Bewohner, um so aufwändiger sind die Türen mit Nagelköpfen verziert. Meistens sind die Türen in blau gestrichen es gibt sie aber auch in grün, weiß oder gelb. Die Türen zeigen die unterschiedlichen Symbole und Ornamentik islamischer Kunst.







Am Alten Hafen - Vieux Port genannt - dem malerischsten Teil von Bizerté. Das Hafenbecken ist von alten Gebäuden gesäumt und dient heute nur noch als Fischereihafen.
Das Fischen ist immer noch eine sehr wichtig Einnahmequelle. Mich haben die farbenprächtigen Fischernetze fasziniert.













Die gut erhaltene Medina bietet mit ihren Moscheen, ihren Souks und ihren maurischen Wohnhäusern viele sehenswerte Eindrücke. 
Man wird in eine längst vergangen Zeit zurückgeführt.




Freitag ist besonders viel los in der Moschee, dass Freitagsgebet ist besonders wichtig. Für die Frauen gibt es einen besonderen Eingang auch diese Tür ist Kunstvoll verziert.



Ein Hamam ist ein Dampfbad, welches ein wichtiger Bestandteil der islamischen Badekultur ist. Die farbenfrohen Handtücher an den Türen laden zum baden ein.


Die Markthalle ist eine reine Farbenpracht und an Bildmotive hat es dort nicht gefehlt.













Die Gassen der Altstadt sind in die Berufsgruppen eingeteilt so findet man alle Schuster in einer Gasse alle Metallarbeiter, Friseure, Bäcker, Schneider...




In der Altstadt von Bizerté ein alter Balkon, die Schönheit der Vergangenheit ist noch zu sehen!


Egal wie alt diese Türen sind sie strahlen etwas besonderes aus.


Besonders bei Sonnenuntergang ist es wie Magie...


Ein besonderer Blick auf das Meer.




Herzliche Grüße

Maria del Carmen