Salbei, Thymian und Rosmarin Super-Power Kraut mit magischen Kräften.

Die ersten feuchten, nassen und kalten Tage haben wir schon hinter uns. Die Erkältungszeit hat begonnen! Doch die Natur hat magische Kräfte in Form von Kräutern
Salbei, Thymian und Rosmarin enthalten zahlreiche ätherische Öle deren Heilwirkung gut belegt ist. Alle drei Wirken auf ihre eigene Art und lindern Schmerzen und Beschwerden.



Salbei und seine Kräfte:
In der Erkältungszeit ist Salbei Tee mit Honig bestens geeignet, um Erkältungen vorzubeugen.

Bei Schnupfen die Salbeiblätter einfach zusammenrollen und in die Nase stecken aber nicht zu tief damit man sie auch wieder heraus bekommt. Tief durchatmen, durch die ätherischen Öl lindert es den Schnupfen und man bekommt wieder besser Luft.
Bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum einen Salbei Aufguss machen und 3 x am Tag gurgeln.

 

Thymian und seine Kräfte:
Hat bei Husten eine krampflösende Wirkung.
Wirkt schleimlösend bei Katarrhen der Atemwege, Bronchitis und bei Reizhusten (Keuchhusten). 
Im Magen-Darm-Trakt wirkt es stark keimtötend.

Rosmarin und seine Kräfte:
Rosmarin hilft bei Erschöpfungszuständen, Bluthochdruck und Verdauungsbeschwerden. Rosmarin wirkt beruhigende auf die Nerven.



Salbei,Thymian super power Tee:

Acht Thymianzweige sowie  6 Salbeiblätter abzupfen und klein hacken. Kräuter mit kochendem Wasser aufgießen. 10 Minuten ziehen lassen. Den Tee durch ein Sieb geben, anschließend je nach Belieben mit Honig zuckern.

Erkältungsbad

Nehmt einfach 100g Salbeiblätter und 200g Thymianzweige und 100g Rosmarin mit 1,5 Liter heißem Wasser übergießen und 15 Minuten ziehen lassen. Den Sud dann in das Vollbad geben. Es lindert die Schmerzen bei einer Erkältung.














Traumkissen

Dazu braucht man:
3 Hand voll Minze,Salbei und Zitronenmelisse
2 Hand voll Rosmarin und Lavendel

Kräuter kann man getrocknet bei einem guten Kräuterhandel oder einer Apotheke kaufen.

Für das Kissen braucht man:
Zwei quadratische Baumwollstoffteile, je etwa 30 x 30 cm.
Nadel und Faden oder eine Nähmaschine.

Lavendel riecht im Traumkissen besonders gut!

So wird es gemacht:
Die quadratischen Stoffteile mit der linken Stoffseite aufeinander legen und an drei Seiten mit kleinen Stichen zusammennähen.
Nach rechts drehen und die Nähte glatt bügeln.
Das Kissen locker mit den getrockneten Kräutern füllen und die offene Seite mit kleinen Stichen von Hand zunähen.





Kräutergirlande

Dazu brauchst du:

Bast, eine Schnur, verschiedene frische Kräuter zum Beispiel Lavendel, Salbei, Zitronenmelisse, Thymian, Rosmarin.

So wird die Girlande gemacht:

Bündele jeweils verschieden Kräuter zu einem Kräuterstrauß zusammen und binde sie mit dem Bast fest.Nehme eine Lange Schnur und binde die einzelnen Kräutersträuße untereinander an die Schnurr. Fertig ist die Kräutergirlande!

Wenn du viele Girlanden an einem Holzstab oder einem Zweig befestigst, habt ihr im Handumdrehen einen Kräutervorhang.




Nun seit ihr gerüstet für das Sauwetter das sicher kommt.
Lasst es Euch gut gehen!

Herzliche Grüße

Maria del Carmen

Kommentare

  1. Hallo Maria,
    was für tolle Tipps. Das Traumkissen werde ich ausprobieren. Klingt sehr entspannend.
    Liebste Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts